7 Tipps zum Aushandeln einer besseren Abfindung

0
281

Das Aushandeln einer Abfindung kann eine unangenehme Erfahrung sein. Besonders schwierig kann es sein, wenn Sie bereits mit dem Verlust Ihres Arbeitsplatzes konfrontiert sind. 

Es ist jedoch wichtig, mit klarem Verstand und einer gut durchdachten Strategie an diese Verhandlung heranzugehen, um sicherzustellen, dass Sie das bestmögliche Paket erhalten. 

Hier sind sieben Tipps, die Sie befolgen sollten, um Ihre Chancen auf eine bessere Abfindung zu erhöhen.

Kennen Sie Ihre Rechte

Bevor Sie mit den Verhandlungen über Ihre Abfindung beginnen, sollten Sie unbedingt Ihre Rechte kennen. Die Arbeitsgesetze sind von Staat zu Staat unterschiedlich, daher sollten Sie sich am besten von einem Anwalt beraten lassen, um sicherzustellen, dass Sie Ihre Rechte vollständig kennen. 

Einige Arbeitgeber bieten Abfindungspakete als Teil ihrer Standardarbeitsverträge an, andere hingegen nicht. Wenn Ihr Arbeitgeber keine Abfindungsregelungen anbietet, können Sie immer noch ein Abfindungspaket aushandeln, das Ihren Bedürfnissen entspricht.

Das Timing ist entscheidend

Der Zeitpunkt Ihrer Verhandlung kann einen erheblichen Einfluss auf das Ergebnis haben. Versuchen Sie nach Möglichkeit, Ihre Abfindung auszuhandeln, bevor Sie Ihren Arbeitsplatz verlassen. 

Auf diese Weise haben Sie mehr Einfluss, da Ihr Arbeitgeber möglicherweise stärker motiviert ist, Sie zufrieden zu stellen, solange Sie noch beschäftigt sind. Wenn Sie bereits gekündigt haben, können Sie zwar immer noch verhandeln, aber Ihr Einfluss ist möglicherweise geringer.

Verstehen Sie Ihren Wert

Um ein besseres Abfindungspaket auszuhandeln, müssen Sie Ihren Wert für das Unternehmen erkennen. Überlegen Sie, welche Fähigkeiten und Erfahrungen Sie mitbringen und wie diese zum Erfolg des Unternehmens beigetragen haben.

Wenn Sie dies wissen und wissen, welchen Einfluss Sie auf das Unternehmen hatten, können Sie überzeugende Argumente für ein besseres Abfindungspaket vorbringen.

Berücksichtigen Sie Ihre finanziellen Bedürfnisse

Bevor Sie Ihr Abfindungspaket aushandeln, sollten Sie sich unbedingt über Ihre finanziellen Bedürfnisse im Klaren sein. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre monatlichen Ausgaben, etwaige ausstehende Schulden und die voraussichtliche Dauer der Suche nach einer neuen Stelle kennen. 

Anhand dieser Informationen können Sie feststellen, welche Art von Abfindungspaket für Sie am besten geeignet ist. Recherchen zum Thema Abfindung Steuern sparen können Ihnen auch dabei helfen, eine Abfindung zu erhalten, ohne dass Sie dafür Steuern zahlen müssen. 

Konzentrieren Sie sich auf Ihre Ziele

Während des Verhandlungsprozesses kann es leicht passieren, dass man sich in Details verstrickt und seine Ziele aus den Augen verliert. Bevor Sie mit den Verhandlungen beginnen, sollten Sie eine Liste Ihrer Prioritäten erstellen und sich daran halten. 

Auf diese Weise können Sie sich auf Ihre Ziele konzentrieren und sicherstellen, dass Sie für das verhandeln, was Ihnen am wichtigsten ist.

Seien Sie professionell

Wenn Sie über Ihre Abfindung verhandeln, ist es wichtig, dass Sie stets professionell bleiben. Vermeiden Sie es, emotional zu werden, und seien Sie immer respektvoll, auch wenn Sie frustriert oder wütend sind. 

Denken Sie daran, dass das Ziel darin besteht, eine für beide Seiten vorteilhafte Vereinbarung auszuhandeln, und dass Wut oder Verärgerung diesen Prozess nur behindern.

Halten Sie alles schriftlich fest

Sobald Sie eine Einigung erzielt haben, sollten Sie sich alles schriftlich geben lassen. Dazu gehören die Bedingungen für Ihre Abfindung, der Zahlungsplan und alle anderen relevanten Details. 

Wenn Sie alles schriftlich festhalten, ist sichergestellt, dass es später keine Missverständnisse gibt.